Lob, Plätzchen und Päckchen für Sportler und Betreuer

Zum letzten Kader-Wochenende des Kalenderjahres traf sich vom 9. bis 11. Dezember der C-Kader der Soli Deutschland im Fechtzentrum in Tauberbischofsheim. Dort trainieren die Einer-Kunstradfahrer der Junioren- und Eliteklasse regelmäßig. Nach Abschluss der Elite-Saison durfte beim Abschlusskader traditionsgemäß nicht nur trainiert, sondern auch gefeiert werden. Es wurde auch sportliche Bilanz gezogen.

Der Soli-Bundesreferent für Leistungssport Ralf van Zütphen überbrachte den Sportlerinnen und Sportlern die Grüße der Bundessportleitung und bedankte sich für die sportlichen Erfolge der zurückliegenden Monate. „Herausragend“, wie er betonte, sei der Vize-Weltmeistertitel von Michael Niedermeier (RKB Soli Bruckmühl) gewesen.

Auch Bundestrainer Robert Niedermeier würdigte die Erfolge seiner Schützlinge, die er zusammen mit Volkmar Zint beim Training und im Programm-Aufbau begleitet und unterstützt. Auf nationaler Ebene hätten sich viele Solisportler ausgezeichnet präsentiert. Allein bei der Deutschen Meisterschaft habe das Team „einen kompletten Medaillensatz“ im Einer-Kunstradfahren errungen: Allen voran Milena Slupina vom TSV Bernlohe, die sich bei der Deutschen gegen die starke Frauen-Konkurrenz durchgesetzt hat und den Titel gewann. Bei den Männern waren Michael Niedermeier (Silber) und Martin Fürsattel von der Soli Fürth-Vach (Bronze) besonders erfolgreich. Sowohl bei den Junioren als auch bei den Elitesportlern gab es darüber hinaus viele gute Platzierungen auf nationaler Ebene zu würdigen.

„Ein starkes Team, das kontinuierlich gute Leistungen zeigt und auf dem besten Weg ist, diese weiter auszubauen“, lobte der Bundestrainer.

Es gab Sekt und Weihnachtsgebäck, kleine Geschenke machten die Runde.

Am Sonntag durfte dann noch einmal trainiert werden, bevor Sportler, Trainer und Betreuer in die wohlverdiente Weihnachts-Pause gingen.

 

Stefanie Graff

 

Similar Posts

Leave a reply

required*