Eine Bronzemedaille für Daniel Stark

In Oberfranken traf sich in diesem Jahr der Hallenrad-Nachwuchs zum Saisonhöhepunkt für die Schülerinnen und Schüler im Kunst- und Einradsport, Radball und Radpolo.

Bemerkenswert aus Soli-Kunstradfahrer-Sicht: Waren in den letzten Jahren vor allem die Mädchen gut vertreten, wächst derzeit bei den Jungs eine größere Gruppe starken Nachwuchses heran. Einer davon, Daniel Stark vom TSV Bernlohe, stand im 1er Kunstradfahren auf dem Treppchen und gewann Bronze. Nur knapp schrammte er in seinem letzten Schülerjahr an Silber vorbei. Es gewann Nico Lewicki (Concordia Kirchenehrenbach), der an diesem Tag die stabileren Nerven hatte. Sehr zufrieden konnte Mario Stevens vom RSV Gutach sein. Seine saubere Kür wurde mit Platz sieben belohnt. Auf den Plätzen zehn, elf und zwölf beendeten Vu Phi Nguyen (RRSV Amorbach), Marc Mellin (TG Soli Höchberg) und Marinus Kraus (RKB Soli Brumckmühl) die Schülersaison 2019.

Bei den Mädchen hatten sich mit Mina Heinritzi (RKB Soli Bruckmühl) und Zhara Auinger (RSV Soli Randersacker) nur zwei Soli-Sportlerinnen für die Deutsche qualifiziert. Mina wurde elfte und Zhara 13.

Zusammen mit Annette Csallner erreichte Zhara Auinger im 2er Schülerinnen den sechsten Platz. Um ein Haar auf das Treppchen hätten es die DM-viertplatzierten Bayerischen Meister Sarah Paulini und Marc Mellin (TG Soli Höchberg) geschafft. Nicht mal ein Punkt trennte sie vom drittplatzierten Duo aus Wendlingen, das mit deutlich mehr Schwierigkeit an den Start gegangen war.

Im 4er Kunstrad präsentierte sich das Quartett des ausrichtenden RSV Soli Frohnlach vor heimischem Publikum ansprechend und erreichte Platz sechs.

Der RKV Herzogenaurach belegte im 4er Einrad mit der ersten Mannschaft den sechsten Platz. Der zweite 4er wurde 14. Auf Platz neun steht in dieser Gruppe der RV Burgheim in der Ergebnisliste. Im 6er Einrad tauschten die beiden Mannschaften des RKV Herzogenaurach die Rangfolge. Herzogenaurach2 rutschte mit herben Punktverlusten auf Platz elf. Herzogenaurach3 reihte sich mit einer etwas stabileren Leistung zwei Plätze davor ein. Text: Steffi Graff

 

Similar Posts

Leave a reply

required*