Ein fantastisches Ergebnis erzielten Hanna Bothe und Julia Schondelmaier bei der Deutschen Schülermeisterschaft im nordrheinwestfälischen Lengerich. Mit ihrer perfekten Kür und einer Bestleistung von 72,60 Punkten sicherten sich die Beiden die Bronzemedaille im Zweier-Kunstradfahren. Es war eine sehr knappe und spannende Entscheidung, denn ganz oben standen die badischen Meisterinnen Anika Papok und Anna-Sophia von Schneyder (RV Frohe Radler Lottstetten) mit 73,70 Zählern. Die Silbermedaille ging nach Württemberg an die Geschwister Drews mit nur 0,20 Punkte Vorsprung auf das Duo vom RSV Gutach. Zur Goldmedaille fehlten nur drei Sekunden Fahrtzeit, denn die letzte Übung Sattellenkerstand / Sattelstand, dieser mit 81 Zählern eingereichten Kür, zeigte das Paar nicht mehr in den vorgegebenen fünf Minuten. Diese Übung hätte noch drei Punkte mehr gebracht und damit den DM-Titel.

Nach dem vierten DM-Platz im letzten Jahr steigerten sich die Gutacher Mädchen so enorm, dass sie seit letztem Jahr 20 Punkte aufbauten. Trainer Frieder Blum arbeitete vor allem auch an Haltung und Präsentation der Kür. Das hatte sich gelohnt. Ohne Sturz präsentierten sie ihre DM-Kür und punktgenau klappten die neu einstudierten Drehungen. In ihrem letzten Jahr in der Schülerkategorie krönten sie nun ihr Können mit dem dritten DM-Platz.

Nach den verschiedenen Verletzungen der letzen Wochen, waren die beiden für diese Meisterschaft wieder topfit. Das zusätzliche Training der vergangenen Tage hatte sich gelohnt, denn das Starterfeld der besten vier Paare war eng gesteckt. Da musste alles glatt laufen, damit ein Podestplatz erreicht werden konnte. Hanna Bothe durfte auch schon am Vormittag auf die Wettkampffläche. Schon früh am Samstagmorgen um Viertel nach Acht war ihr Start im Einer-Kunstradfahren. Dies war eine Premiere für den RSV Gutach, denn noch nie war bei einer Deutschen Meisterschaft eine Gutacher Fahrerin an zwei Disziplinen angetreten.

Leider konnte Hanna beim Einer ihre spitzenmäßige Kür von der Badischen Meisterschaft nicht wiederholen und wurde mit 60,07 Punkten 18te. Der schwierige Sattelstand, der im Training ohne Probleme funktionierte, wollte im Wettkampf nicht gelingen. Bei der Siegerehrung am Abend war jedoch diese Enttäuschung schon wieder Nebensache, denn die Sportlerinnen, die mitgereiste Familie und Fans feierten ausgiebig die bronzene DM-Medaille im Zweier-Kunstradfahren. Außerhalb der Sporthalle lenkte sich die 12-köpfige Gutacher RSV-Gruppe mit einem kleinen Besichtigungsprogramm im Park der Osnabrücker Universität ab.

RadSportVerein Gutach
Karin Wurth

 

Fotos: Karin Wurth

Similar Posts

Leave a reply

required*