Nach 21 Jahren hat Dr. Egbert Schulze sein Präsidentenamt in Württemberg abgegeben, nicht ohne gleich mit Hanspeter Friede für einen Nachfolger gesorgt zu haben. Egbert Schulze, der ja auch Präsident des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes ist, wurde vom Vorstand anschließend zum Ehrenpräsidenten des Sportverbandes Solidarität Württemberg ernannt.

Die Mitgliederversammlung des Sportverbandes Solidarität Württemberg fand am 28. April im Vereinsheim auf der Wilhelm-Hekler-Rollsportanlage in Bad Friedrichshall statt. Vormittags tagte die Landesjungend unter der Leitung von Beate Herrmann. Sie wurde auch zusammen mit ihrem erfolgreichen Team mit Dagmar Dotterer (Jugendkasse), Corinna Rienhardt (Stellvertreter) sowie den Beisitzern Sarah Mezger und Tanja Splitter nicht nur für die engagierte und erfolgreiche Arbeit der zurück liegenden drei Jahre gelobt, sondern auch für drei weitere Jahre wiedergewählt.

Auch der Sportverband Solidarität konnte auf gute, erfolgreiche Jahre zurückblicken, auch wenn die Mitgliederentwicklung in den letzten Jahren nicht ganz zufrieden stellend verlaufen ist. Die Finanzen unter der Führung von Axel Güttinger sind solide verwaltet und gesichert. Was auch die Revisoren Tanja Lambart und Frowin Herrmann bestätigen konnten. Die Sportsäulen Kunstradfahren, vertreten durch Hildegard Kohler und Rollkunstlaufen, geleitet von Doris Bähker, sind äußerst erfolgreich auf Landes- und Bundesebene aktiv.

Der Verband hat sich in den letzten 21 Jahren unter der umsichtigen und verantwortungsvollen Führung von Dr. Egbert Schulze, unterstützt von Stellvertreter  Helmut Maurer und Schriftführer Bernd Kienzle, äußerst erfolgreich in der Sportgesellschaft in Württemberg, aber auch auf Bundesebene, fortentwickelt.

So stellten auch die Neuwahlen keine großen Probleme dar. Hanspeter Friede wurde ebenso unangefochten von der Versammlung zum neuen Landes-Präsidenten gewählt, als auch die bisherige Mannschaft des Landesvorstandes allesamt in ihren Ämtern für drei weitere Jahre bestätigt.

Der neue Landesvorstand hat anschließend auf seiner ersten Sitzung und als erste Amtshandlung den langjährigen und verdienten bisherigen Präsidenten Dr. Egbert Schulze zum Ehrenpräsidenten des Sportverbandes Solidarität gewählt.

Zum Abschluss der Amtsperiode fand eine von Egbert Schulze organisierte Exkursion nach München statt. Zusammen mit den Partnern konnten schöne Eindrücke gewonnen werden von der Landeshauptstadt des stärksten Soli-Landes.

[U1]

Similar Posts

Leave a reply

required*