Auch wenn bei der 3. German Masters in Nufringen die High-Level-Siegesserie von Milena Slupina (TSV Bernlohe) gerissen ist, geht der Gesamtsieg der Serie im 1er Frauen ganz klar an die amtierende Weltmeisterin. Auch über das WM-Ticket braucht sich die Fränkin keine Sorgen mehr zu machen. Der erste Startplatz in Stuttgart ist ihr ebenso sicher wie die Favoritenrolle für die Titelverteidigung.

Am Samstag wollte es nicht so rund laufen wie die Wochen zuvor. Kleine Fehler schlichen sich ein, man sah, dass auch die Energiedepots der Weltmeisterin nicht unendlich sind. Die Vorrunde konnte sie noch um Haaresbreite gewinnen. Im Finale musste sie den Tagessieg Lara Füller überlassen.

Wieder knapp nicht für einen Finalplatz hatte es für die zweite Soli-Hoffnung Ramona Dandl vom RKB Soli Bruckmühl gereicht. Dafür zeigte sie in der Zwischenrunde, dass sie durchaus zu denen ganz oben dazugehört. Die 187,05 Punkte, mit denen sie später die Zwischenrunde gewann, hätte an diesem Tag locker gereicht, um im Finale Erste zu werden. Auch wenn das ärgerlich ist, kann Ramona mit den wertvollen Punkten ihr WM-Quali-Konto füllen. Erst bei der Deutschen am 8. und 9. Oktober wird das zweite Startticket sowie der Ersatzplatz für die WM vergeben. Aktuell allerdings stehen Maren Haase und Lara Füller mit über zwanzig Punkten Abstand besser da als die Bruckmühlerin. Es darf mit einem heißen Rennen um Titel und Punkte in Moers gerechnet werden. Text: Steffi Graff

Alle weiteren Ergebnisse unter www.hallenrad.de.

Similar Posts

Leave a reply

required*