Teilnahmebedingungen

Der METRO Group Marathon Düsseldorf wird nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) unter Aufsicht des Leichtathletik Verbandes Nordrhein (LVN) veranstaltet. Die nicht für Einradfahrer spezifizierten Informationen ergeben sich aus der Homepage des Veranstalters der Rahmenveranstaltung unter www.metrogroup-marathon.de und gelten gleichermaßen auch für Einradfahrer. Der nationale Radsportverband RKB Solidarität e. V. hat wiederum den Verein RMSV Frisch auf Düsseldorf e. V. mit der Ausrichtung dieser Deutschen Meisterschaft betraut.

Teilnahmeberechtigt sind alle Einradfahrer/innen der Jahrgänge 1997 und älter mit den offiziellen Startnummern des METRO Group Marathon Düsseldorf. Damit können Einradfahrer (anders als Läufer!) bereits ab einem Mindestalter von 16 Jahren (nur Geburtsjahr entscheidend!) teilnehmen. Teilnehmer unter 18 Jahren bestätigen mit ihrer Anmeldung gleichzeitig, dass ihre Erziehungsberechtigten mit der Teilnahme einverstanden sind. An dieser RKB-Veranstaltung können Mitglieder des Radsportverbandes RKB und der Radsportverbände BDR und EVD selbstverständlich ebenso gleichberechtigt starten wie Einradfahrer ohne Verbands- oder Vereinszugehörigkeit. EinradfahrerInnen aus dem Ausland sind wie bisher herzlich willkommen und werden offiziell gewertet.

Besondere Wettkampfbestimmungen

Einradfahrer, deren Einräder die nachfolgenden Spezifikationen für eine absolute Chancengleichheit erfüllen, starten in der „Standard-Klasse“:

– Raddurchmesser maximal 72,5 cm (= 28″ x 1,75“; relevant = Reifenprägung)
– Kurbellänge mindestens 114 mm
– Übersetzung 1 : 1 (ohne Freilauf)

Einradfahrer, deren Einräder diese Spezifikationen nicht erfüllen (Raddurchmesser, Kurbellänge, Getriebe etc.), starten in der „Unlimited-Klasse“. Lediglich aus Interesse werden bei der Registrierung technische Daten der Unlimited –Einräder (Getriebenabe, Raddurchmesser, Kurbellänge) abgefragt, eine separate Wertung innerhalb der Unlimited-Klasse ist damit jedoch nicht verbunden!

Für alle Einradfahrer gelten die folgenden Einschränkungen:
Die Verwendung von Metallpedalen oder Pedalbefestigungssystemen
(Clickpedale, Pedalhaken, Riemen o. ä.) ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Alle Einräder müssen zudem so zusammengestellt sein, dass keine Gefährdung anderer Teilnehmer erfolgt, d. h. dass ein Ausweichen vor Hindernissen sichergestellt ist. Die Einräder werden vor dem Start von den Ausrichtern auf Übereinstimmung mit diesen Kriterien überprüft.

Es darf sowohl rechts als auch links überholt werden. Kein(e) andere(r) Einradfahrer(in) oder Teilnehmer(in) darf behindert oder gefährdet werden. Bei Sturz oder Abgang muss nach spätestens 25 Metern (mit oder ohne Hilfe) wieder aufgestiegen werden.

Für alle Einradfahrer/innen ist das Tragen von Helm und Schutzhandschuhen Pflicht. Das Tragen von Knie- und Ellbogenschützern wird empfohlen. Das Zeitlimit für die Gesamtdistanz der Einradfahrer/innen beträgt 4:30 Stunden. Einradfahrer/innen, die die Durchlaufzeiten nicht erfüllen, müssen das Rennen nach Anweisungen des Streckenpersonals gegebenenfalls beenden und werden nicht gewertet. Jeder Teilnehmer startet auf eigene Gefahr, der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung. Wir werden als Veranstalter aber eine pauschale Versicherung für alle EinradfahrerInnen über den Landessportbund NRW abschließen.

Die Hauptveranstaltung ist der Lauf-Marathon mit internationalen Spitzenläufern und -läuferinnen, die Qualifikationszeiten für internationale Wettkämpfe erzielen wollen. Die Einradfahrer erhalten nur dann weiterhin eine Startberechtigung zusammen mit den Läufern, sofern durch deren Teilnahme keine Spitzenläufern/-innen benachteiligt werden. Jeder Einradfahrer akzeptiert deshalb mit seiner Anmeldung, dass den überholenden Spitzenläufern/-innen die Ideallinie (blaue Bodenmarkierung) freigehalten wird, auch wenn dies eventuell zu geringfügig schlechteren Zeiten für Einradfahrer führen kann! Dies betrifft alle Einradfahrer mit Fahrzeiten über 2:20 Stunden. Den Aufforderungen der Begleiter der Spitzenläufer/-innen ist unbedingt Folge zu leisten!

Da leider in den letzten Jahren nicht verhindert werden konnte, dass Einradfahrer, gemeinsam mit den Spitzenläufern das Ziel erreichen, konnte auch für 2013 die Startzusage nur erhalten werden, indem das Ziel für die Einradfahrer verlegt wird. Hierdurch wird auch der Wendepunkt nur für die Einradfahrer nach etwa 3 km etwas weiter nach Norden verlegt, so dass sich wieder die korrekte Streckenlänge ergibt.

Die Strecke für die Läufer, Handbiker und Einradfahrer ist nahezu identisch. Um eine längere Kopfsteinpflasterstrecke zu vermeiden fahren jedoch die Handbiker und Einradfahrer nach 3 km weiter geradeaus, wenden und fahren bis km 4 dieselbe Strecke auf der Gegenfahrbahn zurück (hierdurch Gegenverkehr durch die Läufer!), um nach km 5 wieder auf die Läuferstrecke zurückzukehren.

Klasseneinteilungen / Wertung

Die Klasseneinteilung der Herren in der Standard-Klasse erfolgt nach „Elite“ (bis 39 Jahre = ab Jahrgang 1974 bis Jahrgang 1997) „Master“ (ab 40 Jahre = bis Jahrgang 1973) und „Grand-Master“ (ab 50 Jahre = bis Jahrgang 1963), wobei hierbei nur das Geburtsjahr ausschlaggebend ist. Bei der Standard-Klasse der Damen gibt es nur eine altersunabhängige „Elite“-Wertung.

Die Damen der „Unlimited-Klasse“ werden nur in einer altersunabhängigen „Elite“-Wertung erfasst. Bei den Herren erfolgt erstmals eine Wertung in drei Altersklassen: “Elite“ (bis 39 Jahre = ab Jahrgang 1974 bis Jahrgang 1997), „Master“ (ab 40 Jahre = bis Jahrgang 1973) und „Grand-Master“ (ab 50 Jahre = bis Jahrgang 1963), wobei hierbei nur das Geburtsjahr ausschlaggebend ist..

Die jeweils drei Zeitschnellsten (Netto-Zeiten) der acht Wertungsgruppen werden offiziell geehrt und erhalten Pokale und Preise. Die zeitschnellsten Teilnehmer mit deutscher Nationalität der acht Wertungsgruppen erhalten den Titel „Deutsche(r) (Master/Grand Master) Einrad-Marathon-Meister(in) 2013“ sowie ein offizielles Meistertrikot in Landesfarben.

Darüber hinaus gibt es eine gesonderte Ehrung für neue Streckenrekorde (Brutto-Zeiten). Streckenrekorde: Damen-Standard-Klasse: 2:06:52 durch Linda Kirner in 2009, Herren-Standard-Klasse: 1:43:16 durch Christoph Hartmann in 2009, Damen-Unlimited-Klasse: 1:50:53 durch Nadine Wegner in 2011, Herren-Unlimited-Klasse: 1:22:18 durch Christoph Hartmann in 2012 (gleichzeitig Weltrekord).

Anmeldung

Eine Anmeldung ist ab sofort online oder schriftlich über den Veranstalter der Rahmenveranstaltung unter „www.metrogroup-marathon.de“ möglich. Anschließend muss unbedingt parallel eine Registrierung der Einradfahrer mit zugeteilter Startnummer über die Homepage des Veranstalters RMSV Frisch auf Düsseldorf e.V. (www.rmsv-duesseldorf.de) erfolgen! Da der RMSV Frisch auf Düsseldorf e. V. der offizielle Veranstalter dieses Wettbewerbes ist, ist ein Start ohne diese Registrierung nicht möglich! Alle eventuellen Veränderungen der Anmeldung müssen ebenso unbedingt parallel auch über gemeldet werden.

Die Zahlung des nach Anmeldedatum stark gestaffelten Startgeldes EUR) erfolgt ausschließlich direkt an den Veranstalter der Rahmenveranstaltung. Bei Anmeldung bis 31. 10. 2012 beträgt das Startgeld 54 EUR (bis 31. 12.: 66 EUR; bis 31. 3.: 72 EUR; bis 14. 4.: 84 EUR; Nachmeldung: 95 EUR)

Meldeschluss: 14. April 2013

Zur Abholung der Startunterlagen in der Rheinterrasse Düsseldorf legen Sie bitte einen gültigen Lichtbildausweis vor.

Die Zeitmessung erfolgt durch das „Chronotrack“-System, das sich bei vielen internationalen Marathon-Wettbewerben bewährt hat. Die Zeitmesseinrichtung wird (ohne Knicken!) am Schuh des Teilnehmers befestigt, eine Rückgabe entfällt, da diese Einrichtung lediglich für den einmaligen Einsatz vorgesehen ist. Eine Kautionszahlung ist somit ebenfalls nicht erforderlich.

Mit der Anmeldung erklärt sich jeder Teilnehmer damit einverstanden, dass seine übermittelten persönlichen Daten sowie sein Wettbewerbsergebnis an den METRO Group Marathon Düsseldorf und an die Presse weitergegeben werden dürfen.

Startzeiten

Start für Einradfahrer: 8:45 Uhr (unmittelbar nach den Handbikern)

Siegerehrung

Siegerehrung der Einradfahrer: 12.45 Uhr

Sonstiges

Aufgrund der Resonanz in den Vorjahren wird wahrscheinlich wieder eine Übernachtungsmöglichkeit in unserer Sporthalle zum Pauschalpreis ohne Frühstück von 10 EUR/Person angeboten. Nähere Informationen hierzu erfolgen rechtzeitig. Bitte bereits jetzt vormerken lassen, damit wir einen Überblick bekommen, wie viel Interesse besteht. Wahrscheinlich werden wir am Vorabend auch wieder ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in der Nähe der Sporthalle für alle Einrad-TeilnehmerInnen organisieren.

>> Ausschreibung als PDF

>> english version

(Foto: RMSV Düsseldorf)

Similar Posts

Leave a reply

required*