Ein erlesenes Feld kämpfte beim Turnier der besonderen Art um den Wanderpokal der Bezirksverwaltung 3 Düsseldorf am Samstag in der Stoffeler Schulturnhalle vor fast 5o Zuschauern. Alt gegen jung war das Motto des Turniers.

Gestandene Mannschaften (RSV Waldrems und RC Iserlohn) die vor einigen Jahren noch in der Bundesliga Tore schossen, traten gegen junge aufstrebende Teams an. Ganz besonders hervorzuheben die Mannschaft von RSV Sangerhausen, zweifache U19 Europameister 2016/2017, Deutscher Meister 2017 und vor kurzem aufgestiegen in die zweite Bundesliga. Kurzfristig eingesprungen für RC Ailingen, das wegen Krankheit absagen musste, die junge Mannschaft von RSC Schiefbahn, derzeitig in der Bundesliga etabliert. Natürlich die beste RMSV „Frisch auf“ Mannschaft Simon Kolender und Axel Kirner war mit im Starterfeld dabei. Die Mannschaft Honkongs, die ursprünglich kommen wollte, hatte vor einer Woche leider abgesagt.

Die Halle war brechend voll und die Zuschauer bekamen auch prächtigen Radballsport geboten. Die ehemaligen Bundesligacracks zeigten was sie noch drauf haben an Tricks und warfen ihre ganze Erfahrung in die Waagschale. Die amtierenden Europameister aus Sangerhausen bekamen zum Auftakt aber gleich den schwersten Gegner mit dem Bundesligisten aus Schiefbahn vorgesetzt und verloren mit 2:7. Den Düsseldorfern trotzten sie aber dann in einem stark umkämpften Spiel ein 5:5 Unentschieden ab. Im ersten echten Duell jung gegen alt mußte sich Waldrems den Jungs von Sangerhausen mit 3:5 geschlagen geben. Auch gegen die Oldies von Iserlohn sah es gut aus am Ende, denn sie hatten sich ein achtbares 4:4 erkämpft und belegten somit in der Vorrunde Rang drei.

Die „Frisch auf“ Mannschaft konnte außer dem 5:5 Unentschieden nicht weiter punkten, verlor mit 6:7 gegen Waldrems und 1:3 gegen Iserlohn, damit waren sie aus dem Rennen um die ersten Plätze. Im Spiel um Platz 3 machten die Waldremser die Schlappe aus der Vorrunde gegen Sangerhausen wieder wett und holten sich mit 6:2 die Broncemedaille. Im Endspiel um den begehrten Pokal ließen die Schiefbahner den Iserlohnern, denen jetzt doch etwas die Vorrundenspiele in den Knochen steckten, keine Chance und gewannen verdient mit 6:2.

Den stattlichen Siegerpokal, den Herr Walter Schmidt, seines Zeichens Bürgermeister des Stadtbezirks 3, ließen sie sich gerne von ihm persönlich überreichen unter dem Beifall der vielen Zuschauer. Gerne nahm Stefan Kühn, der Vorsitzende des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf einige Dankesworte eines Spielers entgegen, der die hervorragende Veranstaltung lobte. Wer das Duell, jung gegen alt gewonnen hat, dürfen sie als Leser selbst entscheiden. Es wird auf jeden Fall eine Fortsetzung im nächsten Jahr geben.

Werner Schmitt
Pressewart des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf

 

Fotos: Werner Schmitt

Similar Posts

Leave a reply

required*