Corona machte es notwendig, dass die lange geplante gemeinsame Sitzung des geschäftsführenden Präsidiums und der Bundesjugendleitung von Würzburg ins virtuelle verlegt werden musste.

Dies tat der guten, sachlichen und kooperativen Stimmung am 31.10.2020 aber keinen Abbruch. Also in Bezug auf die Halloween-Frage: Es gab mehr „Süßes als Saures“.

Darüber hinaus wurden wichtige finanzielle Entscheidungen getroffen: So sollen die Vereine mit einem Zuschuss in der Coronakrise  unterstützt und ab 2021 ein Fonds für lokale Aktionen eingerichtet werden.
Hier ein Überblick zu den wichtigsten Entscheidungen:

Corona-Zuschuss für Vereine – Hierzu gibt es einen eigenen Beitrag

Einrichtung eines Fonds für Aktionen auf lokaler Ebene
Das Präsidium und die Solijugend möchten Aktionen auf Vereins- und Ortsebene stärken.
Ab 2021 wird es einen Fonds geben, aus dem kleinteilige Aktionen und Aktivitäten gefördert werden können. Hierzu werden sich jeweils 2 Mitglieder aus dem Präsidium und der Bundesjugendleitung zusammensetzen, um einfach zu handhabende Regeln zu entwickeln.

125 Jahre RKB: Feier auf den internationalen Jugendbegegnungen vorgesehen
Der Ansatz gemeinsam zu feiern, wird einhellig begrüßt. Jedoch ist unklar, ob die Pandemie eine Jugendbegegnung in 2021 zulassen wird.
Deshalb plädieren alle Beteiligten dafür, dass eine gemeinsame Jubiläumsveranstaltung in 2022 angestrebt wird.

Online-Verbandstag – Hierzu gibt es einen eigene Beitrag

Bundesgeschäftsstelle
Das Objekt in der Fritz-Remy-Straße muss saniert werden. Darüber besteht Einigkeit bei beiden Gremien. Finanziell ist es natürlich von Vorteil, dass der Verband Restitutionsmittel erhalten hat, die er  satzungskonform einsetzen muss. Wie der weitere Verlauf aussieht, insbesondere auch im Hinblick auf die Nutzung, hängt von vielen Faktoren und Beteiligten ab. Auf jeden Fall müssen der Bundesvorstand und die Jahreskonferenz der Solijugend eingebunden werden.

Gemeinsame Vorhaben und Projekte
Beide Gremien sind sich einig, dass es wichtig ist, unter Wahrung der Eigenständigkeit, gemeinsame Ziele zu identifizieren und Projekte zu entwickeln. Hier liegen wichtige Bausteine einer nachhaltigen Verbandsentwicklung.
Konkret wurden Ansätze diskutiert, welche u.a. im Bereich der Inklusion und der Mitglieder- sowie der Nachwuchsgewinnung liegen.
Jörg Lampe hat hier die Federführung übernommen und wird über Beteiligungsmöglichkeiten und den weiteren Verlauf informieren.

Planung Termine 2021
Im nächsten Jahr wäre es wieder an der Zeit, die höchsten Entscheidungsgremien -Bundeskonferenz bzw. Bundesjugendkongress-  zu veranstalten.
Doch auch hier steht uns Corona im Weg. Nach intensivem Abwägen, wie realistisch plan- und durchführbar große Präsenzveranstaltungen im (Spät-)Herbst sind und ob das Verlagern ins virtuelle bei den anstehenden Themen leistbar ist, gab es Einigkeit darin, eine Verschiebung beider Veranstaltungen ins Jahr 2022 prüfen zu lassen.

Als nächsten Termin wurde für dieses Gremium der 13. März festgehalten. Dann hoffentlich wieder im „realen Leben“ und nicht „nur“ an Monitoren im gesamten Bundesgebiet.

 

 

Similar Posts

Leave a reply

required*