Nach längerer Pause wollen wir die Information mit dem Rollsport-Newsletter nun wieder in mehr oder weniger regelmäßigen Zeitabständen aufnehmen. Daneben werden wir aber zeitnah auch verstärkt Artikel und Informationen auf die Soli-Homepage einstellen

 

Soli-Homepage http://rkbsoli.org/

Die neue Homepage der SOLI bzw. des RKB ist schon seit längerem online, konnte aber aus verschiedenen Gründen noch nicht richtig mit Inhalten gefüllt werden. Dass diese Homepage aber nicht ganz stark „rad-lastig“ aussieht, liegt nun an uns.

Deshalb folgende Bitte mit diesem Rollsport-Newsletter:

Schickt mir bitte alle Artikel über Euere Landesverbände und den Vereinen, ob sie direkt mit dem Rollsport zu tun haben oder von Euerem Vereinsleben berichten – vollkommen egal – wir stellen das auf die Soli-Homepage und sorgen dafür, dass sie „world-wide“ Beachtung finden. Natürlich auch in unserem Verband. Berichte sollten immer mit einem Bild (gerne auch mehrere) versehen/komplettiert werden. Bilder bitte im jpeg-Format. Aber wichtig – bitte nur Bilder schicken, bei denen die Bildrechte auch bei Euch liegen. Das Veröffentlichen von z.B. Pressefotos oder fremden Bildern, bei denen Ihr keine ausdrückliche Freigabe des Erstellers habt, ist aus rechtlichen Gründen nicht zulässig.

Das alles dann an mich als ÖA-Referenten im Rollsport per Mail:

Darüber hinaus ist es wichtig, immer wieder auch einen Blick auf die Homepage zu werfen. Da stehen zukünftig viele wichtige Informationen, oftmals auch Antworten auf aktuelle Fragen. Sei es nun, was den Verband, das Vereinsrecht oder aber den Rollkunstlaufen im speziellen anbelangt.

 

Termine der Meisterschaften 2018

Die 60. Deutsche Meisterschaft des RKB Rollsport findet vom

06. – 09. 09. 2018 in Bad Friedrichshall

anlässlich des dortigen 110jährigen Vereinsjubiläums statt.

Die Landesmeisterschaften sind nach derzeitigem Stand wie folgt festgelegt:

09. / 10. 06.         Hessen                 in    Groß-Zimmern

30.06. / 01.07.    NRW                     in    Bad Oeynhausen (Lohe)

06. – 08. 07.         Württemberg      in    Bad Friedrichshall

14. / 15. 07 .         Baden                    in    Kieselbronn

21. / 22. 07.        Bayern                    in    Penzberg

 

Aufnahme neuer oder Wiederaufnahme ehemaliger Soli-Vereine in den RKB-Rollsport-Wettkampfbetrieb

Aus den verschiedensten Gründen erreichen uns vermehrt Anfragen von ehemaligen Soli-Vereinen, aber auch von solchen Vereinen, die vor Jahrzehnten einmal oder aber auch noch nie der „Soli-Familie“ angehört haben. Wir stehen dem natürlich offen und erfreut gegenüber.

Beachtet wird dabei natürlich die geltende Kooperationsvereinbarung mit dem DRIV, die dieses ausdrücklich zulässt. Klar ist allerdings weiterhin, dass ein Sportler innerhalb eines Sportjahres nur bei einem Verein aktiv am Sportbetrieb teilnehmen kann. Ist dieser Verein in beiden Verbänden Mitglied und startet mit seinen Rollkunstläufern auch in beiden Verbänden, so ist dies grundsätzlich möglich und gewollt.

Die Frage ist dabei nur, mit welchen Regularien wir diese „neuen“ Sportler in unseren Sportbetrieb eingliedern können und wollen, ohne unseren Sportbetrieb dadurch zu stark zu beeinträchtigen.

Deshalb hat die Bundesrollsportleitung dazu nun folgenden Grundsatzbeschluss als Empfehlung an die Landesrollsportleitungen in den Ländern, der ab sofort Geltung besitzt, gefasst:

Die Bundesrollsportleitung empfiehlt den Landesrollsportleitungen: Bei Vereinen, die wieder oder neu in die Soli eintreten, um Rollsport zu betreiben, werden deren Läufer bei Wettbewerben nur bis zur Leistungsklasse F2 zugelassen. Ausgenommen sind jedoch darüber hinaus alle Mitglieder von Landes- und Bundeskader des DRIV bzw. seiner Mitgliedsverbände sowie Starter bei Nord-/Süddeutschen Meisterschaften sowie beim Deutschen Nachwuchs-Pokal.

 

Änderungen im Regelwerk der Sport-Ordnung ab 2018

Die Bundesrollsportleitung hat am 24. März folgende Beschlüsse gefasst:

  • Kapitel 3.3.6 der SWO „Besonderheiten Toeloop“ – neue Version

Der einfache Toeloop ist ab NW nur als 1. Sprung in einer Kombination erlaubt
(nicht als Folgesprung in einer Kombi), gilt für alle Disziplinen.

 

  • Meisterklasse-Elite (MKE) neue Kürzeit
    für 2018:   4:00 – 4:30 Minuten
    ab  2019:   4:15 – 4:30 Minuten  

 

  • Bei den Pflichtwettbewerben der Juniorenklasse der Deutschen Meisterschaft des RKB ab 2019

           …wird in jeder Pflichtgruppe J 1 bis J 4 die neue Pflichtfigur Nr. 42 des DRIV eingefügt.
.          Jeweils eine der bestehenden Figuren entfällt, nicht jedoch die Schlinge.

  • Kapitel 3.10 der SWO – bisher: Musiklängentoleranz“ wird in „Kürlängentoleranz“ umbenannt und wie folgt neu formuliert:
    3.10   Kürlängentoleranz
    Die Toleranz der Kürlänge beträgt in der
    Nachwuchs- bis Meisterklasse        plus / minus 10 sec.
    Formation                                           plus / minus 10 sec
    Schüler-Formation                            0 sec.
    Die Musik darf keinen Vokalgesang (Ausnahme Formation) enthalten.
    Melodiebegleitender Gesang ist erlaubt, melodieersetzender Gesang ist nicht erlaubt
    .
    Die Musik zur Kür darf einen max. Vorlauf von 15 sec. haben, die Zeitmessung für die Kür beginnt mit der ersten Bewegung des Läufers/der Läuferin.

 

 

Finanzen

Der RKB-Bundesvorstand hat vor kurzem den Haushalt 2018 verabschiedet. Uns, dem Rollsport, werden trotz angespannter Finanzen, wieder dieselben Mittel wie in den Vorjahren zur Verfügung gestellt. Dafür möchten wir uns auch einmal an dieser Stelle bedanken.

Ebenso bei der Soli-Jugend, die uns darüber hinaus bei und mit Jugendmaßnahmen tatkräftig und engagiert unterstützt.

 

 

44. Ordentliche Bundeskonferenz des RKB in Schney 16.-18.11.2018

Die alle drei Jahre stattfindende Bundeskonferenz des RKB Solidarität findet vom 16. – 18. 11. 2018 wieder auf Schloss Schney, Lichtenfels statt. Dort werden wieder wichtige Grundsatzentscheidungen für unseren Verband gefasst, die immer auch uns Rollsportler (mit) betreffen. Deshalb ist es wichtig, dass auch wir Rollsportler dort mit vielen Delegierten gut vertreten sind. Und dafür ist es wichtig, dass Ihr Euch bei den noch in diesem Frühjahr stattfindenden Landestagen Euerer Landesverbände hierfür zur Verfügung stellt. Kandidiert also bitte als Delegierte für die Bundeskonferenz und unterstützt dadurch auch die Arbeit der Bundesrollsportleitung.

 

Wir wünschen Euch allen ein erfolgreiches Sportjahr 2018

gez.           Hanspeter Friede, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im RKB-Rollsport

Similar Posts

Leave a reply

required*