An den vielen Zuschauern, die zum Abschiedsspiel von Simon Kolender in die Stoffeler Schulturnhalle am Samstag gekommen waren und ihn mit seinem Partner Axel Kirner anfeuerten, lag es nicht, dass am Ende des Oberligaspieltages im Radball nur vier Pluspunkte heraus sprangen.

Nach fast 20 Jahren sagt Simon, der nach seinem Studium in Mainz nun endgültig sesshaft geworden ist, dem RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf ade. Ab dem 1.1.2018 wird er aber in Mainz seinen geliebten Radballsport weiter betreiben. Über die vielen Jahre reiste Simon zu jedem Spieltag nach Düsseldorf, um mit seinem Partner Axel Kirner die Ligaspiele zu bestreiten. Unzählige Erfolge haben Simon und Axel zusammen eingefahren. Mehrere Male holten sie den Landesmeistertitel und die Pokalmeisterschaft von NRW. In der Qualifikation zur zweiten Bundesliga scheiterten sie immer erst in den Finalspielen. Der größte Erfolg seiner Sportkarriere gelang Simon als Kapitän der 6er Rasenradballmannschaft in diesem Jahr mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Am Samstag nun wollte Simon noch einmal mit Axel einen guten Oberligaspieltag abliefern, was leider nicht gelang. Schon in der ersten Begegnung mit ihren Mannschaftskameraden, Timo Belling und Thorsten Büschefeld, mussten sie eine 4:5 Niederlage hinnehmen. Einen sicheren Sieg glaubten sie gegen den RC Iserlohn 4 zu haben. Doch der Schiedsrichter entschied unmittelbar vor Schluss zum Entsetzen aller Spieler und Zuschauer auf einen 4m Strafball, den Iserlohn eiskalt zum 5:5 Unentschieden verwandelte. Eine 5:7 Niederlage konnten Simon und Axel auch gegen die spielstärkste Oberligamannschaft von RC Iserlohn 3 nicht verhindern. Drei Punkte gab es aber dann doch noch. Noch einmal mobilisierten sie alle Kräfte und siegten verdient mit 6:4 gegen RV St. Hubert-Kempen 1. Die Tabellenführung konnten sie nicht verteidigen und vielen auf Rang zwei zurück. Timo und Thorsten gelang außer dem Sieg gegen Simon und Axel kein weiterer Erfolg und sie stehen auf einem guten Mittelplatz.

Stefan Kühn, der 1.Vorsitzende des RMSV „Frisch auf“ verabschiedete Simon unter großem Beifall mit einigen Dankesworten für seine langjährige sportliche und organisatorische Tätigkeit, während es bei Simon dann doch sehr feucht in den Augen schimmerte. Zum Abschied überreichte Stefan dann Simon das Radballrad des Vereins, das er mit nach Mainz nehmen kann.

Eine besondere Ehrung gab es dann für die Rasenradballer, der Landespräsident des RKB NRW, Werner Jodeleit, und die Landessportleiterin Sixta Jodeleit überreichten der siegreichen Mannschaft Ehrenpreise des Landesverbandes.

Werner Schmitt
Pressewart des RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf

Fotos: Werner Schmitt

Similar Posts

Leave a reply

required*