Final Five – „Frisch-auf“-Jubiläum mit Spitzenradball

Zu Pfingsten 1896 fanden sich 20 Männer aus dem Arbeitermilieu zusammen und gründeten den Arbeiter-Radfahrerbund Solidarität. Da ahnten sie nicht, dass der einmal der größte Radsportverband der Welt werden würde. Zwei Jahre später geschah das gleiche in Düsseldorf; hier entstand der Rad-und Motorsportverein „Frisch auf“ Düsseldorf, der sich dem Bundesverband, der seinen Sitz in Offenbach hatte, anschloss.

Der Düsseldorfer Verein und der Bundesverband hatten einen großen Zulauf; 330 Mitglieder hatte Düsseldorf zu vermelden, und 350.000 hatte der Gesamtverband bis zu Beginn der unheilvollen Zeit des Nationalsozialismus 1933 in seinen Reihen. Das Vereinsleben bestand in den Anfängen aus Radrennen, Kunstradfahren, Radball, Orientierungsfahrten und Wanderfahrten. Das gesellige Zusammensein wurde groß geschrieben. Das Gesamtleben im Bundesverband und den Vereinen endete mit dem Verbot durch die Nazis 1933. Nur im Untergrund lebte alles unter größter Gefahr weiter.

1945 blühte der RMSV „Frisch auf“ wieder auf, konnte die ehemalige Stärke, genau wie der Bundesverband, aber nicht mehr erreichen. Viele Vereine gibt es längst nicht mehr. „Frisch auf“ Düsseldorf besteht aber noch und feiert somit in diesem Jahr sein 120jähriges Bestehen, das auch gebührend gefeiert wird.

Final Five in Düsseldorf

Aus diesem Anlaß hat sich der RMSV „Frisch auf“ um das 1. Final-Five-Turnier im Radball beworben und vom Bund Deutscher Radfahrer den Zuschlag dafür bekommen. Dieses Turnier bestreiten die fünf besten Teams der Abschlusstabelle der 1. Bundesliga 2017/2018. Es zählt unter anderem als Qualifikationsturnier zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 im Radball in Lüttich, an der nur die beste deutsche Mannschaft teilnehmen darf.

An der Spitze der teilnehmenden Teams in Düsseldorf steht der amtierende Weltmeister vom RMC Stein, gefolgt vom Deutschen Meister 2017 RV Obernfeld 1. Das Feld wird durch RV Obernfeld 2, RV Krofdorf 1 und RSV Waldrems 1 vervollständigt. Dieses Feld bildet derzeit die absolute Elite im deutschen Radball. Die Zuschauer, die hoffentlich sehr zahlreich am 22.09.2018 in die Dreifachturnhalle der Hulda-Pankok-Gesamtschule, Brinkmannstraße 16, kommen, können sich ab 14:00 Uhr auf besten Radballsport freuen. Niemals zuvor konnte man alle deutschen Spitzenmannschaften in Düsseldorf erleben.

Mit sportlichen Grüßen

Pressewart Werner Schmitt

RMSV „Frisch auf“ Düsseldorf e. V.

Similar Posts

Leave a reply

required*