Am 19.03. fand das Finale des Deutschlandpokals der Radpolo-Elite in Reideburg statt. Hier sind Petra Piecha und Marina Finster sowie Theresa Sielemann und Franziska Körtge an den Start gegangen.

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. Beide Frellstedter Duos waren zu Wetzlar und Kostheim gelost worden. Die Teams aus Reideburg, Obernfeld II, Ginsheim und Stein bestritten die Partien in der zweiten Gruppe. Die erste Auseinandersetzung des Tages wurde daher gleich gegeneinander ausgetragen. Nach anfänglicher Nervosität konnten Piecha/Finster die Partie 5:3 für sich behaupten. Alle weiteren Punkte konnten durch die Siege gegen Kostheim (4:0) und Wetzlar (5:4) auf ihrem Konto verbucht werden.

So gingen die beiden als Erstplazierte mit 9 von 9 möglichen Punkten in das Halbfinale gegen Obernfeld II. Theresa Sielemann und Franziska Körtge, welche für Julia Thranitz als Ersatzspieler antrat, konnten gegen Wetzlar mit 4:4 einen Punkt einfahren. Gegen Kostheim hat das zweite Frellstedter Duo ein 4:3 eingefahren und qualifizierte sich so als Zweitplazierte Mannschaft der Gruppe.

Im Halbfinale mussten sie gegen den Deutschen Vizemeister und Gastgeber Reideburg antreten. Beide Frellstedter Teams konnten das Halbfinale erfolgreich mit 5:3 gegen Obernfeld und mit 8:4 gegen Reideburg für sich behaupten. Somit stand das Frellstedter Traumfinale fest: Beide Teams konnten den Titel unter sich ausmachen. Die Routiniers und derzeitigen Deutschen Meister Marina Finster und Petra Piecha konnten auch im zweiten Vereinsderby des Tages die Punkte durch einen weiteren 5:3 Sieg auf ihrem Konto verbuchen und wurden somit nach 2011, 2012, 2014 zum vierten Mal Deutschlandpokalsieger.

„Wir freuen uns alle riesig mit Petra und Marina. Auch Thea und Franzi haben super gespielt und eine tolle Leistung abgeliefert. Es hat einfach Spaß gemacht, den beiden Mannschaften zuzugucken. Mit diesem Finale hatte vorher keiner gerechnet, was dadurch jedoch umso schöner war. Beide Teams haben durch ihr Abschneiden wichtige Punkte hinsichtlich der Qualifikation zu den diesjährigen Meisterschaften geholt und somit eine gute Grundlage für die weiteren Spiele, die noch kommen. Die Vier können sehr stolz auf ihre Leistung sein.“, so Pressewartin Sarah Radtke.

Sarah Radtke
Radsportvereinigung Frellstedt e.V.

 

Foto: Sarah Radtke

Similar Posts

Leave a reply

required*