Motorsport

Der Motorsport ist im RKB Solidarität lange und fest verankert.

Für die PKW-Sportler (Bereich ONS – Oberste Nationale Sportkommission) richtet der RKB Solidarität Rallye- und Slalom-Veranstaltungen aus, für die Kradfahrerinnen und -fahrer (Bereich OMK – Oberste Motorradsport-Kommission) Trial- und Motor-Cross Fahrten.

Aus ökologischer Sicht steht auch im RKB Solidarität die Berechtigung des Motorsports immer wieder zur Diskussion. Motorsport im RKB Solidarität dient jedoch in erster Linie der Verkehrserziehung und hat in diesem Bereich eine lange Tradition in unserem Verband.

Den Hauptteil unserer Aktivitäten bildet der für alle offene lizenzfreie Motorsport. Hierzu zählt all das, was ohne Sportlizenz gefahren werden kann, wie beispielsweise Orientierungsfahrten und Geschicklichkeitsfahren und Jugend-Kart-Slalom. Hier werden jährliche Bundesmotorsportmeisterschaften ausgerichtet.

Das Geschicklichkeitsfahren ist die populärste und beste Möglichkeit, ohne großen finanziellen und anderen Aufwand am Motorsport teilzunehmen. Es ist die „Einsteiger“-Sportart und hat überdies hohen verkehrserzieherischen Nutzen.

Neuigkeiten aus dem Motorsport

Downloads