Weltrekord zum Saisonstart

Besser hätte der Saisonstart für Milena Slupina (TSV Bernlohe) nicht laufen können: Beim ersten Weltcup-Termin in Prag brillierte die Vizeweltmeisterin und deutsche Meisterin des Vorjahres mit einer herausragenden Frühform. Mit neuem Programm setzte sie sich nicht nur souverän an die Spitze der Weltcupfahrerinnen sondern pulverisierte den Weltrekord mit neuer Bestleistung. Da konnte keine aus der hochkarätigen internationalen Konkurrenz – weder die amtierende Stuttgarter Weltmeisterin Iris Schwarzhaupt noch die letztjährige Weltcup-Siegerin Maren Haase aus Hoffnungsthal – mithalten.

Um 3,8 Punkte hatte Slupina über die Winterpause die Schwierigkeit ihres Programms auf 198,3 Punkte hochgeschraubt. Den Sattellenkerstand zeigt sie nun in der schweizer Ausführung. Dass das nicht nur im Training, sondern schon bei der Premiere in der Wettkampfsituation makellos gelang, ließ die Vizeweltmeisterin wie beflügelt ihr Programm absolvieren. Unerreichbare 194,31 Punkte standen am Ende auf der Anzeigentafel, als Milena strahlend von Rad stieg. Das sind nicht nur satte neun Punkte mehr, als sie bei ihrem Sieg ein Jahr zuvor an gleicher Stelle ausgefahren ist, sondern mehr als sie damals eingereicht hatte. Mehr als jemals eine Frau im 1er Kunstrad bei einem Wettkampf erreicht hat und fast 2,5 Punkte über dem bisherigen Weltrekord. Iris Schwarzhaupt erreichte mit 175,45 Punkten den zweiten und die Österreicherin Adriana Mathis mit 172,77 Punkten den dritten Platz.

Weiter geht es beim zweiten Weltcup-Termin am 25. Mai in Merelbeke/Belgien. Text: Steffi Graff

 

Die Kaderathletinnen und -athleten des RKB Solidarität Deutschland werden

gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

 

 

Similar Posts

Leave a reply

required*